Presse

25. April 2024

Zukunftstag 2024 | Traumjob Papiertechnologin

Der Girls ́Day@Papierzentrum macht Mädchen Lust auf einen „Männerberuf“

Noch ist die Papierindustrie eine männerdominierte Branche. Doch die Zeiten wandeln sich. Jedenfalls waren die ausgeschriebenen Plätze für den Girls ́Day@Papierzentrum rasch ausgebucht und 20 neugierige Mädchen kamen am 26. April pünktlich um 8.45 Uhr ins Papierzentrum in Gernsbach, um „für einen Tag einmal eine Papiertechnologin zu sein“.

Was aber macht denn eigentlich eine Papiertechnologin? Das zeigte ihnen die angehende Papieringenieurin Katharina Sandhäger, die in der Papier- und Zellstoffindustrie definitiv ihren Traumjob gefunden hat. Strahlend präsentierte sie einen Film über ihren Berufsalltag in einer Papierfabrik. Später durften die Mädchen dann riesige Papiermaschinen und gigantische Papierrollen aus nächster Nähe selbst begutachten. Denn exklusiv für die Girls öffneten sich die Tore der Papierfabrik Glatfelter Gernsbach GmbH, in der Papiere für Teebeutel und Kaffeepads produziert werden. Doch erstmal hieß es: Sicherheitsschuhe anziehen, Schmuck ablegen, Hauben und Mantel überziehen. Über Treppen hoch und runter liefen sie den Weg der Papierherstellung ab, angefangen von der ersten Station, an der große Zellstoffballen aus der Spezies einer Bananenpflanze „Abaca“ in ein Wasserbassin platschten, um zu einem weißen wolligen Brei aufgelöst zu werden.

Zurück im Papierzentrum durften die Mädchen dann im Nasslabor Papier von Hand schöpfen und dabei die Schritte des Papiermachens selbst sinnlich erfahren. Mit Feuereifer waren sie dabei. Ebenso an der Siebdruckmaschine – und so prangte bald der Schriftzug „Girls for Future“ waschmaschinenfest auf Taschen und T-Shirts. Sie sollen zuhause die „Girls“ weiter ermutigen, ihre berufliche Zukunft frei zu wählen, auch und erst recht in einem „Männerberuf“. Dass sie in der Papierindustrie herzlich willkommen sind, das wissen die 20 Mädchen nach diesem eindrucksvollen Tag jedenfalls ganz genau.

15. Dezember 2023

AZB-Mitgliederversammlung 2023

Im Rahmen der Mitgliederversammlung des Ausbildungszentrum Mittelbaden – AZB – e. V. am 15. Dezember 2023 im Papierzentrum in Gernsbach wurden unter anderem die besten Auszubildenden des Jahres 2023 geehrt:

  • Nick Schimpf | Elektroniker | Glatfelter Gernsbach GmbH
  • Fabian Bauer | Elektroniker | Fritz Automation GmbH
  • Dominik Nösner | Mechatroniker | Freiberger Lebensmittel GmbH

Der Verein Ausbildungszentrum Mittelbaden – AZB – e. V. betreibt zwei überbetriebliche Ausbildungsstätten im Metall- und Elektrobereich im Papierzentrum in Gernsbach und in Muggensturm. Das AZB steht allen Branchen offen und bietet überregional Unterstützung bei der dualen Ausbildung, um insbesondere auch kleineren Betrieben die Ausbildung von Fachkräften zu ermöglichen. Das Angebot des AZB umfasst die fachlichen Inhalte der Ausbildungsberufe „Elektroniker/-in“, Industrieelektriker/-in, „Industriemechaniker/-in“, „Mechatroniker/-in“, „Maschinen- und Anlagenführer/-in“, „Papiertechnologe/-in“ und „Packmitteltechnologe/-in“.

Weitere Informationen zum Dienstleistungsangebot des AZB finden Sie unmittelbar im Internet unter www.azb-gernsbach.de.

Bei Fragen freuen wir uns auf Ihren Anruf oder Ihre Nachricht.

 

Thomas Müller
Geschäftsführung

Ausbildungszentrum Mittelbaden – AZB – e. V.

22. November 2023

FÖP-Herbstsitzungen 2023

Wechsel an der Spitze des Papierzentrums in Gernsbach. Dr. Benno Hundgeburt folgt auf den langjährigen FÖP-Vorsitzenden Ulrich Wienbeuker. Mit Thomas Rajcsanyi und Jan Wohlbold wurden zwei Vertreter der Papier- und Zellstoffindustrie neu in den Vorstand des Trägervereins gewählt.

In den FÖP-Herbstsitzungen 2023 am 22. November 2023 im Papierzentrum in Gernsbach wurde Dr. Benno Hundgeburt, WEPA Gruppe, als stellvertretender Vorsitzender des Ausschusses Tarifpolitik und Bildung des Verbands DIE PAPIERINDUSTRIE als Nachfolger von Ulrich Wienbeuker, UPM-Kymmene Corporation, dem bisherigen langjährigen Vorsitzenden des Förderverein Papierzentrum Gernsbach - FÖP - e. V., zum neuen FÖP-Vorsitzenden bestimmt. Ulrich Wienbeuker wird als Vorsitzender des Ausschusses Tarifpolitik und Bildung sowie Vizepräsident des Verbands DIE PAPIERINDUSTRIE weiterhin als stellvertretender Vorsitzender im FÖP-Vorstand aktiv mitwirken. Der Wechsel auf Dr. Benno Hundgeburt folgt einer erfolgreichen Arbeitsteilung, die bereits zwischen Ulrich Wienbeuker und seinem Vorgänger Martin Krengel, WEPA Gruppe, gelebt wurde. Neu in den Vorstand gewählt wurden Thomas Rajcsanyi, Sappi Alfeld GmbH, als Nachfolger von Jürgen Oess, Kämmerer Spezialpapiere GmbH, sowie Jan Wohlbold, Fripa Papierfabrik Albert Friedrich KG, als Nachfolger von Christian Dietershagen, Sappi Stockstadt GmbH.

Die diesjährigen FÖP-Herbstsitzungen haben am Abend des 21. November 2023 im Rahmen eines „PZ-Talks“ mit einem Impuls von Prof. Dr. Rupert Felder zu „Nachhaltigkeit und HR“ gestartet. In der am 22. November 2023 anschließenden FÖP-Mitgliederversammlung sowie der Kuratoriumssitzung der Papiermacherschule Gernsbach – Schulzentrum Papiertechnik wurden die wesentlichen Zukunftsthemen des BildungsCampus diskutiert. Ein Rundgang über den unteren und oberen BildungsCampus rundete die FÖP-Herbstsitzungen ab.

Der BildungsCampus der deutschen und Schweizer Papier- und Zellstoffindustrie im Papierzentrum in Gernsbach bietet ein breites und durchlässiges Bildungsangebot von der zweijährigen dualen Berufsausbildung bis zum dualen Bachelorstudium verbunden mit einem breiten Fort- und Weiterbildungsangebot. Und immer geht es um Papier, dessen Nachhaltigkeit und Chancen – gerade in einem immer digitaler werdenden Leben. Die Papiermacherschule Gernsbach – Schulzentrum Papiertechnik, die Duale Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Karlsruhe mit ihrem Studienangebot „Sustainable Science and Technology“ mit den Studienrichtungen Papiertechnologie und Verpackungstechnologie, die Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie (BG RCI) sowie die Bildungsakademie Papier im FÖP e. V. sind starke Partnerorganisationen, die Gäste aus der gesamten (Papier-)Welt nach Gernsbach locken. Durchschnittlich rund 95.000 Übernachtungen pro Jahr sind Ausdruck der Bedeutung und Attraktivität des Bildungsstandorts Papierzentrum in der Papiermacherstadt Gernsbach.

19. September 2023

Besuch Gesamtbetriebsrat UPM im Papierzentrum

Der Gesamtbetriebsrat der deutschen UPM-Werke besuchte das Papierzentrum in Gernsbach, um sich über aktuelle Themen zur Aus- und Weiterbildung in der Papier- und Zellstoffindustrie zu informieren. Eine Besichtigung der Papiermacherschule – Schulzentrum Papiertechnik und des Papiermacherhauses rundeten den Besuch ab.

Am 19. September 2023 besuchte der Gesamtbetriebsrat der deutschen UPM-Werke das Papierzentrum in Gernsbach. Im Rahmen einer Führung über den grünen BildungsCampus im Papierzentrum konnten die Betriebsratsmitglieder einen Eindruck von den Räumlichkeiten im Papierzentrum gewinnen, insbesondere auch über die Unterbringung der Auszubildenden sowie Meisterinnen und Meister. Matthias Walter, Rektor der Papiermacherschule – Schulzentrum Papiertechnik führte durch die Schule, vor allem durch die Laborräume mit der modernen Ausstattung der Prüfgeräte. Diese Geräte werden über den LENA-Fonds des Verbands DIE PAPIERINDUSTRIE von den Landesarbeitgeberverbänden und somit den Unternehmen der Papier- und Zellstoffindustrie mit finanziert. Der Besuch erweckte bei den Betriebsratsmitgliedern auch Erinnerungen an ihre eigene Ausbildungszeit im Papierzentrum, die teils schon 40 Jahre zurück liegt. Im Anschluss diskutierten die Betriebsräte mit Vertreterinnen und Vertretern des Papierzentrums über die Situation der Aus- und Weiterbildung der deutschen Papier- und Zellstoffindustrie. „Das Papierzentrum ist eine beeindruckende Einrichtung der Papier- und Zellstoffindustrie“, so Alois Soring, Vorsitzender des Gesamtbetriebsrats. Die Betriebsräte sowie Vertreterinnen und Vertreter des Papierzentrums waren sich einig, dass alle Anstrengungen unternommen werden müssen, um auch in Zukunft geeignete Auszubildende für die Papier- und Zellstoffindustrie in ausreichender Zahl gewinnen zu können. Dies kann nur durch eine enge Zusammenarbeit der Unternehmen der Papier- und Zellstoffindustrie mit den Aus- und Weiterbildungseinrichtungen gelingen.


20.10.2023

Dr. Hans-Peter Berger
Andre Müller

29. Juni 2023

Die SPD-Bundestagsabgeordnete Gabriele Katzmarek hat das Papierzentrum in Gernsbach besucht

Die SPD-Bundestagsabgeordnete Gabriele Katzmarek hat das Papierzentrum in Gernsbach besucht, um sich insbesondere über die Situation der baden-württembergischen Papier und Zellstoff erzeugenden Industrie zu informieren. Aktuell beschäftigt die Branche nach wie vor die Frage der Energieversorgung, die für die Papier- und Zellstoffherstellung von überragender Bedeutung ist. Die Papierfabriken mussten durch den Wegfall von russischem Gas als bisherige Schlüsselenergie auf andere Energieträger umstellen und haben das bis jetzt sehr erfolgreich umgesetzt, wie Andre Müller, Hauptgeschäftsführer des Papierzentrums, betonte und hierbei auch auf Investitionen im Murgtal verwies.

Mai 2023

Artikel aus dem IHK-Magazin "WIMA" Ausgabe 05-2023

Unser angehender Papiertechnologe, Batuhan Yakar, erzählt, warum er sich für eine Ausbildung entschieden hat und was die Ausbildungskampagne #könnenlernen der IHK für ihn bedeutet.

28. April 2023

Artikel im Badischen Tagblatt zum Girls Day im Papierzentrum

Im Rahmen des diesjährigen Zukunftstages 2023 am Donnerstag, 27. April 2023, hat sich das Papierzentrum in Gernsbach erstmals mit einem Girls´ Day beteiligt. 24 Schülerinnen der Realschulen und Gymnasien in Gernsbach, Gaggenau, Baden-Baden, Durmersheim und Ettlingen hatten die Möglichkeit, sich einen praktischen Eindruck über die Berufsmöglichkeiten in der Papier- und Zellstoffindustrie zu verschaffen.

01. März 2023

Klischeefreie Ausbildung für eine gleichberechtigte Zukunft!

Gemeinsam rufen wir, der Verband DIE PAPIERINDUSTRIE und die IGBCE, als Sozialpartner der Papier- und Zellstoffindustrie Personalverantwortliche und Betriebsräte auf:

Machen Sie mit beim Zukunftstag 2023 und beteiligen Sie sich hierzu mit betrieblichen Angeboten am Girls´ Day und Boys´ Day 2023!

Am 27. April 2023 findet der nächste Zukunftstag für Kinder und Jugendliche statt. Im Mittelpunkt des Zukunftstags steht die Berufsorientierung frei von Geschlechter- und Rollenklischees. Kinder und Jugendliche ab der 5. Klasse erhalten an diesem Tag jeweils Einblicke in unterschiedliche Berufsfelder der Papier- und Zellstoffindustrie und können sich über Karrieremöglichkeiten informieren.

25. Januar 2023

Gemeinsame Sozialpartnerveranstaltung zum Auftakt der regionalen Umsetzung des Bundesentgeltrahmentarifvertrags im Papierzentrum in Gernsbach

9. Dezember 2022

AZB-Mitgliederversammlung 2022

Im Rahmen der Mitgliederversammlung des Ausbildungszentrum Mittelbaden – AZB – e. V. am
9. Dezember 2022 im Papierzentrum in Gernsbach wurden unter anderem die besten Auszubildenden des Jahres 2022 geehrt:

  • Timo Fäßler | Industriemechaniker | MM Gernsbach GmbH
  • Jakob Wilmann | Elektroniker | MM Gernsbach GmbH
  • Benjamin Schlegl | Mechatroniker | Xandor Automotive Germany GmbH

Der Verein Ausbildungszentrum Mittelbaden – AZB – e. V. betreibt zwei überbetriebliche Ausbildungsstätten im Metall- und Elektrobereich im Papierzentrum in Gernsbach und in Muggensturm. Das AZB steht allen Branchen offen und bietet überregional Unterstützung bei der dualen Ausbildung, um insbesondere auch kleineren Betrieben die Ausbildung von Fachkräften zu ermöglichen. Das Angebot des AZB umfasst die fachlichen Inhalte der Ausbildungsberufe „Elektroniker/-in“, „Industriemechaniker/-in“, „Mechatroniker/-in“, „Maschinen- und Anlagenführer/-in“, „Papiertechnologe/-in“ und „Packmitteltechnologe/-in“.

18. November 2022

Tarifabschluss für die Beschäftigten in der Papier- und Zellstoffindustrie erreicht

Nach drei intensiven Verhandlungsrunden wurde am Freitag, 18. November 2022, am
späten Abend in Frankfurt/Sulzbach für die rund 46.000 Beschäftigten der Papier- und
Zellstoffindustrie ein Tarifergebnis erreicht.

19. Oktober 2022

Fortsetzung der Bundestarifverhandlungen für die Beschäftigten in der Papier- und Zellstoffindustrie am 26. Oktober 2022

Heute fand die erste Bundestarifverhandlung als Wirtschaftsdebatte für die rund 46.000 Beschäftigten der Papier- und Zellstoffindustrie mit der IGBCE in Fulda statt. Wie geplant, werden die Bundestarifverhandlungen bereits am nächsten Mittwoch, 26. Oktober 2022, in Frankfurt/Sulzbach fortgesetzt.

4. August 2022

Festliche Verabschiedung von Stephan Meißner

Am Donnerstag, 4. August 2022, ist Stephan Meißner zwei Jahre nach seinem Ausscheiden offiziell als Hauptgeschäftsführer des Papierzentrums in Gernsbach festlich verabschiedet worden.

Aufgrund der Corona-Pandemie war in den vergangenen Jahren leider keine angemessene Verabschiedung von Stephan Meißner möglich. Die Regierungspräsidentin des Regierungsbezirks Karlsruhe, Sylvia M. Felder, der Landrat des Landkreises Rastatt, Dr. Christian Dusch, die stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Gernsbach, Dr. Irene Schneid-Horn, sowie Matthias Walter als Leiter der Papiermacherschule Gernsbach – Schulzentrum Papiertechnik würdigten in ihren Grußworten das fast vierzigjährige Wirken von Stephan Meißner im Papierzentrum. Von Seiten der Papier- und Zellstoffindustrie dankten ihm Martin Krengel, WEPA SE, und Hans-Henning Junk, Köhlerpappen GmbH, in persönlichen Ansprachen stellvertretend für die im Papierzentrum beheimateten acht Organisationen der Branche. Die Festveranstaltung mit Vertreterinnen und Vertretern des Sozialpartners IGBCE sowie von befreundeten Verbänden und Organisationen auf Bundes- und Länderebene wurde durch die Musikschule Murgtal musikalisch gestaltet.

Ins Papierzentrum eingetreten am 1. Oktober 1984 war Stephan Meißner als Hauptgeschäftsführer des Papierzentrums ab dem Jahr 2000 bis zu seinem Ausscheiden Mitte 2020 Hauptgeschäftsführer der Landesverbände der Papier- und Zellstoffindustrie von Baden-Württemberg sowie jeweils geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Fördervereins Papierzentrum Gernsbach und des Ausbildungszentrums Mittelbaden. Er war zudem ab dem Jahr 2001 Geschäftsführer des Landesverbands Rheinland-Pfalz, ab dem Jahr 2005 Geschäftsführer des Landesverbands Hessen und ab dem Jahr 2009 Hauptgeschäftsführer der Vereinigung der Arbeitgeberverbände der Deutschen Papierindustrie. Stephan Meißner hat am 13. Juni 2022 sein 70. Lebensjahr vollendet.

Das Papierzentrum ist als Standort der Papiermacherschule Gernsbach – Schulzentrum Papiertechnik, des Bachelorstudiengangs „Sustainable Science and Technology – Papiertechnologie | Verpackungstechnologie“ der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Karlsruhe, der Bildungsakademie Papier sowie als assoziierter Bildungsstandort der Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie der BildungsCampus der deutschen und Schweizerischen Papier- und Zellstoffindustrie. Im Papierzentrum ist zudem die Geschäftsstellengemeinschaft von acht sozial- und wirtschaftspolitischen Organisationen der Branche auf Bundes-, Länder- und Regionalebene beheimatet.

18. Juli 2022

Neue bundeseinheitliche Entgeltstruktur für die Papier- und Zellstoffindustrie

Die IGBCE und der Verband DIE PAPIERINDUSTRIE haben für die rund 46.000 Beschäftigten der Papier- und Zellstoffindustrie erstmals einen bundesweit einheitlichen Bundesentgeltrahmentarifvertrag vereinbart. Dieser neue zukunftsweisende Tarifvertrag löst die bisherigen regionalen unterschiedlichen Regelungen zur Eingruppierung in den Betrieben ab.

16. März 2022

Ukraine-Appell der Papier-Sozialpartner

Die IGBCE und der Verband DIE PAPIERINDUSTRIE e. V. veröffentlichen einen gemeinsamen Appell der Papier-Sozialpartner zum Angriffskrieg in der Ukraine.

30. November 2021

Papierindustrie ab 2022 mit Einheitsverband – Winfried Schaur Präsident

Die deutsche Zellstoff- und Papierindustrie wird ab 2022 auf Bundesebene einheitlich von einem wirtschafts- und sozialpolitischen Spitzenverband unter dem Namen DIE PAPIERINDUSTRIE e. V. vertreten. Bei den außerordentlichen Mitgliederversammlungen der beiden bisherigen wirtschafts- und sozialpolitischen Bundesverbände wurden entsprechende Verschmelzungsbeschlüsse gefasst.

17. November 2021

Die aktuelle Corona-Lage erfordert sofortiges Handeln der Politik

Die Situation in den meisten Regionen Deutschlands ist dramatisch, das gilt besonders auch für Baden-Württemberg. Die Zahlen sind beängstigend, die Kurven der 7-Tage- und der Hospitalisierungsinzidenz zeigen steil nach oben, die verfügbaren Intensivbetten sind nahezu belegt. Die Situation in den Krankenhäusern ist schockierend und kann jeden treffen. Wer heute mit einem Herzinfarkt oder als Unfallopfer eingeliefert wird, legt sein Leben in die Hände des medizinischen Fachpersonals, das bald nicht mehr optimal behandeln kann, weil nicht genügend Intensivbetten zur Verfügung stehen. Niemand sollte jedoch die Entscheidung treffen müssen, welcher Patient gerettet werden kann und welcher nicht.

7. September 2021

Gemeinsam aus der Pandemie: VAP und IG BCE rufen gemeinsam zum Impfen auf

Die Vereinigung der Arbeitgeberverbände der Deutschen Papierindustrie (VAP) und die Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE) haben in einem gemeinsamen Appell zum Impfen gegen das Corona-Virus aufgerufen.

27. Oktober 2020

Tarifabschluss für die Beschäftigten der Papier erzeugenden Industrie erzielt

Nach drei intensiven Verhandlungsrunden konnte am späten Abend des 27. Oktober 2020 in Frankfurt am Main für die rund 45.000 Beschäftigten der Papierindustrie ein Tarifergebnis erzielt werden.